Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/kalender/public_html/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/kalender/public_html/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/kalender/public_html/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/kalender/public_html/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /home/kalender/public_html/wp-settings.php on line 18
Ein Europäer in Tibet | Kalender.de

Kalender.de Blog

Ein Europäer in Tibet

Mai 18th, 2009

Karge Felder, felsige Ebenen und spiegelglatte Seen, in denen sich Wattewolken spiegeln. Eine einsame Weite, die bis zu den Spitzen der Berge am Horizont reicht. Das ist das Tibet, welches Jaroslav Poncar in seinen Fotografien vorstellt. Die schönsten Bilder vom „Dach der Welt“ präsentiert  Jaroslav Poncar in seinem Tibet Kalender 2010, der im Verlag TeNeues erscheint.

jaroslav-poncar

Poncar wurde 1945 in Prag geboren und ist seit 1973 als Professor im Fachbereich Photoingenieurwesen an der Fachhochschule Köln tätig. Die meiste Zeit verbringt er allerdings nicht in der Domstadt am Rhein, sondern in Süd- und Zentralasien, wo er im Auftrag des UNESCO Weltkulturerbeprogrammes für die fotografische Dokumentation der Region zuständig ist. Für seine Fotoprojekte tourte er schon durch Afrika, Asien und Saudi-Arabien aber vor allem von der Himalaja-Region, Tibet und Kambodscha war er beeindruckt. Tibet bereiste Poncar bereits vier Mal und als erster Europäer durchquerte er 1985 das zentral asiatische Hochland in seiner gesamten Ost-West-Ausdehnung. Dabei entstanden wundervolle Momentaufnahmen, die er im Tibetkalender 2010 präsentiert. Aber Poncar geht es nicht nur um die Landschaften in seinen Bildern, er möchte auch ein authentisches Bild der Kultur und des Lebens der Menschen dieser Region abbilden. Um diese emotionale Ebene in seinen Fotografien zu verankern, musste der Künstler eins werden mit den Bewohnern der höchsten Bergregion der Erde. Deshalb lebte er in den Dörfern mit Einheimischen zusammen und schloss sich 1986 für mehrere Wochen tibetischen Nomaden an.

Ein weiterer Aspekt, der die Einzigartigkeit von Jaroslav Poncars Bildern ausmacht ist das Panoramaformat. Denn nur die Panorama-Kamera kann die gewaltigen Landschaften des Himalaja einfangen. So entstehen Aufnahmen, die durch ihre bescheidene Geradlinigkeit bestechen. Gelbe Felder werden vom tiefblauen Bergsee durchschnitten, welcher sein Ebenbild im marinfarbenen Himmelbett findet. Ein andermal scheinen die dickbäuchigen Wolken in luftiger Höhe der Berge fast den Boden zu berühren und auf dem nächsten Bild schlängelt sich ein grauer Fluss durch die bis zum Horizont reichende steinige Landschaft. Die Fotografien von Jaroslav Poncar sind Faszination pur und sie zeugen von einer Liebe, die der Künstler zu dieser Region entwickelt hat.

Die vielfach ausgezeichneten Panoramaaufnahmen vom „Dach der Welt“ findet man nicht nur in dem TeNeues Kalender, sondern auch in Büchern und Kalendern des Herstellers Edition Panorama, der bekannt für seine großen Formate ist.

Comments are closed.